Der Starnberger Kreistag hat sich im Jahr 2005 mit seinem Energiewendebeschluss zum Ziel gesetzt, dass sich der Landkreis bis 2035 mit erneuerbarer Energie versorgen soll. Trotz des großen Engagement vieler ehrenamtlicher und hauptamtlicher Akteure in den vergangenen Jahren ist auch mit der Veröffentlichung des Energieberichts 2014 Ernüchterung eingekehrt. Wir sind zwar auf dem richtigen Weg- aber zu langsam! Das wurde von den Mitgliedern des Umweltausschusses erkannt und daher stimmten sie alle dem Antrag der SPD Fraktion zu.
So wird im November (vorbehaltlich  der Abstimmung im Kreisausschuss und im Kreistag) von der Verwaltung des Landkreises eine Klimaschutz- und Energiewende-Werkstatt vorbereitet, die mit Hilfe einer externen Fachkraft dem hehren Ziel wieder einen neuen Schub verpassen soll. Jede Gemeinde im Landkreis sollte ihre Ziele und Maßnahmen überprüfen und ggf. forcieren. Denn die Energiewende gelingt vor Ort- vorausgesetzt, die Bürger gehen  mit und die  politischen Rahmenbedingungen stimmen.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.