Beiträge

Mit Kernkompetenz ins Landratsamt: Der Vorstand der SPD im Landkreis hat Christiane Kern einstimmig zur Landratskandidatin für die Kommunalwahl 2020 nominiert.

„Ich habe im Landtagswahlkampf den Landkreis kennen und schätzen gelernt“, erklärt die 46-Jährige. „Jetzt möchte ich gerne als Landratskandidatin das Meine dazu beitragen, dass die Menschen hier auch in Zukunft gut und sicher leben können“, so die Kriminalhauptkommissarin.

Daher ist sie Anfang des Jahres Starnbergerin geworden und möchte nicht nur auf der Kreistagsliste kandidieren, sondern auch als Stadträtin für Starnberg.

„Man muss Nägel mit Köpfen machen“, sagt Christiane Kern, die ihre politischen Ämter in München – sie ist gewählte Fraktionsvorsitzende im Bezirksausschuss – am Ende der Legislatur nicht fortsetzen wird und sich ganz auf Starnberg konzentriert.

Ebenso zufrieden mit der Kandidatin zeigte sich Tim Weidner, SPD-Fraktionschef im Kreistag: „Christiane Kern ist bodenständig und pragmatisch, sie kennt sich mit der Verwaltung aus und weiß mittlerweile genau, welche Themen es im Landkreis anzupacken gilt.“ Das ist in erster Linie das Thema Bildung mit Fokus auf die Übernahme der weiterführenden Schulen durch den Landkreis als Angebot für jene Gemeinden bzw. Zweckverbände, die ihr Gymnasium oder ihre Realschule an den Landkreis abgeben wollen. Dadurch kommt die Schulträgerschaft in eine Hand: das ist besser und effizienter.
Zudem wird die kommunale Daseinsvorsorge ein echter Schwerpunkt sein -hinter dem sperrigen Begriff versteckt sich, dass wir die landkreiseigenen Unternehmen (Krankenhäuser, Awista) behalten und darauf achten, dass sie nicht von ausländischen Investoren übernommen werden.
Die Themen bezahlbares Wohnen und Klimaschutz spielen darüber hinaus ebenfalls eine große, wichtige Rolle.

Am 27. Oktober treffen sich Johano Strasser und Kevin Kühnert in Starnberg zum Dialog über die Antworten der Sozialdemokratie auf die Herausforderungen der Zukunft.

Johano Strasser, Autor und politischer Publizist, war einer der führenden Köpfe der Nach-68er-Bewegung und ist seit vielen Jahren Mitglied der Grundwerte-Kommission der SPD.
Kevin Kühnert ist Vorsitzender der Jungsozialisten und einer breiten Öffentlichkeit insbesondere in der Diskussion um die Neu-Auflage der Großen Koalition bekannt geworden.
Die Sozialdemokratie hat ihre Ursprünge im 19. Jahrhundert. Sie kann auf eine durch heftige Orientierungskämpfe geprägte, im Ergebnis aber stolze und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Sie war immer ein Bollwerk gegen Diktaturen und ein Garant für die Teilhabe auch der ‚kleinen Leute‘ am technischen und wirtschaftlichen Fortschritt. Aktuell kämpft die Sozialdemokratie in ganz Europa um ihren Platz im politischen und gesellschaftlichen Spektrum.

Getrennt durch eine Generation und geprägt durch unterschiedliche Erfahrungen nähern sich Johano Strasser und Kevin Kühnert der Frage, welche gesellschaftliche und historische Aufgabe die Sozialdemokratie bei der Gestaltung der Zukunft hat. Was ist die Antwort auf Klimawandel, weiteres Auseinandergehen der Schere zwischen arm und reich, Auseinanderdriften der Gesellschaft, Automatisierung, Verknappung der Ressourcen, Globalisierung, Bevölke-rungswachstum insbesondere in unserem Nachbarkontinent Afrika, Migrationsströme usw.?

Anlass der Veranstaltung ist die 50jährige SPD-Mitgliedschaft von Johano Strasser, der in Berg am Starnberger See wohnt. Moderieren wird die Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Starnberg, Julia Ney.

Weiterlesen

Ein herrlicher Abend mit den Wellküren. Danke Moni, Burgi und Bärbi!
Zum 20sten Jubiläum des Politischen Aschermittwochs in Leutstetten spielten die Wellküren im Saal der Schloßgeststätte vor 150 Gästen mit „Stugida“ auf, „Stub’nmusi gegen die Idiotisierung des Abendlandes“. Sie wunderten sich, dass es im Landkreis Starnberg überhaupt Sozialdemokraten gibt. Und es gibt immer mehr, wie die Kreisvorsitzende Julia Ney betonte. Weiterlesen

Die lebhafte Debatte innerhalb der SPD und in den Medien hat die Menschen nicht abgeschreckt, im Gegenteil: Der SPD-Kreisverband Starnberg kann sich im Januar bereits über 41 neue Mitglieder freuen. „Es zeigt sich, dass die politische Diskussion wieder spannend geworden ist und dass die Menschen sich beteiligen wollen“, so Julia Ney. Die Kreisvorsitzende hofft auf eine echte Auseinandersetzung mit der Frage: „ welche Politik wünsche ich mir für mein Land?“
Und dass die SPD diese Debatte fair und konstruktiv führen kann, das hat der vergangene Bundesparteitag eindrücklich gezeigt.
Weiterlesen

Nach den Neujahrswünschen der Kreisvorsitzenden Julia Ney (hinten Mitte)  stellte der Gastgeber des diesjährigen Neujahrsempfang, der Andechser OV-Vorsitzende Peter Eberl (re) die 90jährige wechselvolle Geschichte des Ortsvereins dar.
Die beiden Kandidatinnen für Landtag und Bezirkstag, Christiane Kern und Sissi Fuchsenberger hatten noch Gelegenheit, sich den ca.150 Gästen vorzustellen – und dann kam die Spitzenkandidatin der BayernSPD und stellvertretende Bundesvorsitzende Natascha Kohnen (2.v.l. neben dem stellv. Landrat Tim Weidner) zu Wort . Aus erster Hand berichtete sie von den erst vor 24 Stunden abgeschlossenen Sondierungsgesprächen mit den möglichen Koalitionspartnern. Weiterlesen

Alle Parteien im Landkreis fordern in ihren Programmen bezahlbaren Wohnraum. Doch wie können wir die vielen Menschen unterbringen, die in die Metropolregion München ziehen? Allein die Landeshauptstadt München hat jährlich einen Zuwachs von 20.000 Menschen. Auch im Landkreis hält der Zuzugsdruck unvermindert an  Weiterlesen

Mit großer Mehrheit wurde Christian Winklmeier von den vollzählig erschienen Delegierten zum Bundestagskandidaten des neu  gegründeten Bundeswahlkreis 224 der Landkreise Starnberg und Landsberg und der Stadt Germering gewählt. Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal, Weiterlesen

Wir haben es selbst in der Hand, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Finden wir uns mit Ungerechtigkeiten ab oder gestalten wir? Schauen wir zu, wie immer mehr Menschen abgehängt werden oder nehmen wir möglichst alle mit? Ja, es lässt sich etwas tun gegen steigende Mieten, schlechte Arbeitsbedingungen, überforderte Familien, schlechte Bedingungen für Behinderte sowie gegen Ausgrenzung und Hass. Wir müssen es nur wirklich wollen. Wir müssen es gegen diejenigen durchsetzen, die es anders wollen. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten setzen auf sozialen Zusammenhalt, auf mehr Miteinander, füreinander da sein. Das ist unser Weg. Und so wollen wir leben: Weiterlesen

Die BayernSPD lehnt das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada ab. Die 300 Delegierten (der Kreisverband Starnberg wurde durch Julia Ney und Andreas Schöpf vertreten) des außerordentlichen Parteitags in Amberg stimmten einem entsprechenden Initiativantrag gegen CETA mit überwältigender Mehrheit zu.

Weiterlesen

Zur Entscheidung von MdB Klaus Barthel, bei der Wahl 2017 nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren:

Klaus Barthel hat sich seit nun mehr 23 Jahren als unser Abgeordneter in Berlin für die Belange im Landkreis Starnberg eingesetzt. Seine Entscheidung, nun nicht mehr für den Deutschen Bundestag zu kandidieren, verdient großen Respekt. „Wer sich politisch engagiert der weiß, Politik ist mehr als ein Amt, es ist eine Leidenschaft. Die Entscheidung wird einem Vollblutpolitiker wie Klaus Barthel nicht leicht gefallen sein, umso mehr ziehen wir den Hut“, so Julia Ney, Kreisvorsitzende der SPD im Landkreis Starnberg. „Klaus Barthel ist immer für seine Überzeugungen eingestanden, zudem hat er als überzeugter Sozialdemokrat nie diejenigen aus dem Blick verloren, die auf unsere politische Unterstützung angewiesen sind. Persönlich möchte ich mich für die sehr gut, ja freundschaftliche Zusammenarbeit bedanken – als SPD im Landkreis haben wir sehr von Klaus Einsatz und seiner Unterstützung profitiert.“

Durch den Neuzuschnitt der Bundeswahlkreise wäre Klaus Barthel ab 2017 nicht mehr der Abgeordnete für Starnberg gewesen. Die SPD in Starnberg hat sich einstimmig für eine Kandidatur des Gilchingers Christian Winklmeier ausgesprochen.

Weiterlesen