Reihe „70 Jahre Frieden“, eine Zusammenarbeit von Kulturforum Starnberg und Kino Breitwand Starnberg.

An unserem nächsten Filmtag der Reihe „70 Jahre Frieden“ am 28.6.2015 zeigen wir für den Zeitraum 1965-1975 die Filme „Spur der Steine“ (Frank Beyer) (11 Uhr) und „Artisten in der Zirkuskuppel – ratlos“ (Alexander Kluge) (um 14:45 Uhr).

Alexander Kluge hat sein Kommen angesagt und wird eine kleine Einführung geben. Zusätzlich hat er angeboten, seinen neuesten Film im Anschluß zu zeigen und zu diskutieren. Es handelt sich um einen 20minütigen Film mit Hannelore Hoger, die unter dem Titel „Sag mir wo die Blumen sind“ als ‚Ausgräberin‘ unterwegs ist. Der Film ist gerade erst fertig und es wird damit eine „Weltpremiere“ in Starnberg stattfinden.

Sonntag, 28. Juni 2015

11.00 Uhr: „Spur der Steine“ (Frank Beyer, DDR 1966)

Während andere DDR-Bürger auf dem Weg zu einer SED-Versammlung sind, haben sieben Zimmerer offensichtlich Besseres vor. Sie verspotten die Funktionäre als Weltverbesserer und Bleistiftanspitzer, orakeln, dass die DDR keine 20 Jahre bestehen wird, widersetzen sich den Planvorgaben und verursachen Pannen und Verzögerungen auf der fiktiven Baustelle Schkona. Sie diskutieren über Streik, sind Frauenhelden und Raufbolde – aber auch hervorragende Handwerker sowie vor allem sympathische, eigenwillige Charaktere, denen die Herzen des Publikums zuflogen. – Nach drei Tagen wurde der Film verboten.

14.45 Uhr: „Die Artisten in der Zirkuskuppel – ratlos“ (Alexander Kluge, BRD 1967, mit Hannelore Hoger)

Leni Pickert will einen Reformzirkus schaffen. Zirkus und Revolution als radikale Formen der Selbstverwirklichung. Das Projekt scheitert zunächst an Geldmangel, und dann am fehlenden Wagemut. Die Künstler gehen zum Fernsehen. Der mehrfach ausgezeichnete Spielfilm lässt sich als eine Absage an das Leistungsprinzip unserer Gesellschaft verstehen und reflektiert gleichzeitig die politische und soziale Situation in der Bundesrepublik der 60er Jahre.

 

Im Anschluss daran eine Premiere:

Sag mir wo die Blumen sind – Hannelore Hoger als Ausgräberin unterwegs“ (Alexander Kluge, D 2015, 20 Min.)

Der Regisseur Alexander Kluge zeigt in einer Welturaufführung sein neuestes Werk, in dem er mit Hannelore Hoger über die seit dem zuvor gezeigten Film vergangenen Jahrzehnte räsoniert.

 

Der Regisseur wird in seine Filme einführen und steht danach für die Diskussion zur Verfügung.

Kino Breitwand Starnberg, Wittelsbacherstraße 10

Eintritt € 10,– Kartenreservierung: 08151-971800 oder starnberg@breitwand.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.