SPD-Kreistagsfraktionsmitglied Renate Geiger hat dem Landratsamt mitgeteilt, dass sie ihr Amt als Kreisrätin aus gesundheitlichen Gründen niederlegen wird. Über ihren Antrag wird der Kreistag am 23. März 2015 entscheiden. „Wir bedauern das Ausscheiden von Renate Geiger sehr“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Tim Weidner. „Als in der Nachbarschaftshilfe Feldafing aktive Krankenschwester ist sie eine ausgewiesene Sozialexpertin und hat in der Fraktion wertvolle Beiträge geleistet. Dafür danken wir ihr sehr herzlich!“ Die große Beliebtheit von Renate Geiger bei den Wählerinnen und Wählern zeigte sich bei den Kreistagswahlen 2008 und 2014, denn beide Male ist sie als „Häufelkönigin“ auf der SPD-Liste nach vorne gewählt worden. Ein reibungsloser Übergang ist gewährleistet, da mit Ameli Erhard eine hoch geschätzte und sehr erfahrene Kreispolitikerin in den Kreistag einziehen wird. Sie wird dort alle Funktionen von Renate Geiger übernehmen:
• 1. Stellvertreterin von Sissi Fuchsenberger im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität
• 1. Stellvertreterin von Susanne Mörtl im Sozialausschuss
• 2. Stellvertreterin von Petra Neugebauer im Rechnungsprüfungsausschuss
• Stellvertreterin von Manfred Walter im Aufsichtsrat des Klinikums Starnberg, Penzberg und STAMED
• Mitglied im Kuratorium Kreisaltenheim Garatshausen.

Renate Geiger wird ihr Gemeinderatsmandat behalten und sich mit ganzer Kraft auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit in Tutzing konzentrieren. „Dafür wünschen wir ihr von Herzen alles Gute“, sagt der Fraktionsvorsitzende.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.