Am 22. Januar  liest die Autorin Gisela Heidenreich aus ihrem neuen Buch

„Geliebter Täter“
Ein Diplomat im Dienst der „Endlösung“

und ist im Dialog mit dem Publikum.
Horst Wagner war die große Liebe von Gisela Heidenreichs Mutter. Er war angeklagt wegen Beihilfe zu 350.000fachem Mord – Wagner galt als wichtiges Rad in der Mordmaschinerie der Nazis, war Himmlers Helfer und ein Günstling Ribbentrops im Auswärtigen Amt.
Bestsellerautorin Gisela Heidenreich begibt sich auf Spurensuche und verfolgt den Weg des NS-Diplomaten Horst Wagner, der beinahe ihr Stiefvater geworden wäre, dem ihre Mutter bei der Flucht aus Nürnberg half, der sich jahrzehntelang mit der Hilfe ihm ergebener Frauen und alter Kameraden der bundesdeutschen Justiz entzog. Sie folgt ihm dabei über die „Rattenlinie“ nach Italien, weiter nach Südamerika und findet tief in Argentinien beklemmende hinweise auf emigrierte Nazis. Gisela Heidenreich hat dazu Archive in Deutschland und in Rom durchforstet und stieß schließlich in Bayern auf eine wichtige Zeitzeugin.

„Geliebter Täter“ ist das Lebensbild eines deutschen Karrieristen während des „Dritten Reichs“ und die Geschichte einer fatalen Liebe.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die Lesung mit zu verfolgen und mit der Autorin zu diskutieren.

Am Sonntag, 22.01.2012 von 11.00–13.00 Uhr
im Andechser Hof (Hauptstr. 27), Tutzing

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.