Herzlich willkommen beim SPD-Kreisverband Starnberg!

Manfred Walter, Julia Ney, Monika Meyer-Brühl und Tim Weidner
Manfred Walter, Julia Ney, Monika Meyer-Brühl und Tim Weidner

Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Sie werden auf diesen Seiten laufend mit aktuellen Nachrichten aus dem SPD Kreisverband Starnberg versorgt. Schauen Sie öfter vorbei - es lohnt sich!

Julia Ney
SPD-Kreisvorsitzende
Homepage | Facebook | Twitter

Podiumsdiskussion: Der Autobahn-Südring: Sinnlose Naturzerstörung oder verkehrspolitische Notwendigkeit?

Plakat: Kein Südring

Am Mittwoch den 06. August 2014 lädt der SPD-Ortsverein Harlaching zur Podiumsdiskussion mit dem Umweltexperten und SPD-Landtagsabgeordneten Florian von Brunn und dem Befürworter des Autobahnsüdrings den SPD-Landtagsabgeordneten Peter Paul Gantzer und Alexander Schmitt-Geiger vom Perlacher Forstverein zum Diskutieren des Für und Wider des Autobahn-Südrings um München.
Mittwoch, 06. August 2014, 19.30 Uhr
in der Gaststätte Gartenstadt, Festsaal, Naupliastraße 2, 81547 München, (U1 oder Bus 139 Mangfallplatz).
weiterlesen

Kreis SPD gratuliert Tim Weidner

Tim Weidner

Am heutigen Dienstag wurde der stellvertretende Landrat Tim Weidner einstimmig zum Konzernbetriebsratsvorsitzenden der HypoVereinsbank AG gewählt. Zu dieser Wahl gratuliert der SPD Kreisverband Starnberg ganz herzlich. weiterlesen

Filmgespräch: “Everyday Rebellion”

Kulturforum der Sozialdemokratie im Landkreis Starnberg e.V. - www.kulturforumstarnberg.de

Regie: Arash T. Riahi, Arman T. Riahi, D/AT/CH 2014, 118 Minuten

Everyday Rebellion ist eine vielschichtige Hommage an die Kraft und die Macht, die zivi-lem Ungehorsam und den kreativen, gewaltlosen Protestformen weltweit innewohnt.

Was haben „Occupy“, die spanischen „Indignados“ und der „Arabische Frühling“ gemeinsam? Was verbindet die Demokratiebewegung im Iran mit dem Kampf in Syrien? Wo sind Berührungspunkte zwischen den ukrainischen Oben-ohne-Aktivistinnen von „Femen“ und den Protesten in Ägypten? Die Gründe für Protest und Widerstand sind in jedem Land ganz unterschiedlich, aber die kreativen gewaltfreien Taktiken ähnlich und inspirieren sich gegenseitig auf überraschende Weise.
weiterlesen

Max Beckmann und Otto Dix in der Hypo Kunsthalle

Kulturforum der Sozialdemokratie im Landkreis Starnberg e.V. - www.kulturforumstarnberg.de

Einladung zur Führung Max Beckmann und Otto Dix in der Hypo Kunsthalle
Die Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung zeigt vom 11.4. bis zum 10.8.2014 die Ausstellung „Mythos Welt“, in der die wichtigsten Werke der Künstler Otto Dix (1891-1969) und Max Beckmann (1884-1950) zu sehen sind. In elf Räumen erhalten Besucher einen Überblick über das Schaffen zweier bedeutender Künstler aus der Zeit der Weimarer Republik – von der Frühphase bis zum Spätwerk.

Die Ausstellung „Mythos Welt“ versammelt über 180 Gemälde, Grafiken und Zeichnungen aus privaten Sammlungen und Museen auf der ganzen Welt. Darunter befinden sich berühmte Werke wie Dix’ groteskes Frauenportrait „Vanitas“ (1932) oder Beckmanns „Bildnis Naila“ (1934). Zudem geben Selbstporträts und düstere Landschaftsbilder Einblicke in das Innenle-ben zweier Künstlernaturen, die, wie viele andere Vertreter ihrer Generation, stark vom Grauen des Ersten Weltkriegs geprägt waren.
weiterlesen

Wann lässt die CSU den Autobahn-Südring endlich in Ruhe?

Julia Ney

Während der Landtags- und Kommunalwahl wagte sich niemand an das heiße Eisen "Ausbau des Autobahn-Südrings", weil das Thema mehr Wählerstimmen gekostet als eingebracht hätte. Doch kaum sind die Wahlen vorbei, holt die CSU mantramäßig dieses Thema wieder aus der Mottenkiste. Diesmal plädiert der ehemalige Umweltminister und jetzige CSU-Landtagsabgeordnete Otmar Bernhard dafür, die bereits abgelehnten Südringpläne aus dem Papierkorb zu ziehen, da angeblich "ein Verkehrskollaps drohe, wenn die Südringpläne nicht realisiert werden." weiterlesen

Sigmar Gabriel antwortet der Starnberger SPD

Sigmar Gabriel

Vizekanzler und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat auf die Anregungen des SPD-Kreisverbands zum Erneuerbare-Energien-Gesetz geantwortet. Hier der Wortlaut:

Liebe Julia Ney, lieber Ernst Deiringer,

vielen Dank für die Zusendung Eurer Stellungnahme zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes.
Mit der EEG-Reform schaffen wir einen ambitionierten Ausbaupfad, so dass niemand Sorge haben muss, die Energiewende würde ausgebremst oder die Ausbauziele der erneuerbaren Energien insgesamt begrenzt. Heute beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch rund 25 Prozent. Diesen Anteil wollen wir bis 2025 auf 40 bis 45 Prozent steigern, bis 2035 sogar auf 55 bis 60 Prozent.
weiterlesen