Herzlich willkommen beim SPD-Kreisverband Starnberg!

Manfred Walter, Julia Ney, Monika Meyer-Brühl und Tim Weidner
Manfred Walter, Julia Ney, Monika Meyer-Brühl und Tim Weidner

Wir freuen uns über Ihr Interesse!
Sie werden auf diesen Seiten laufend mit aktuellen Nachrichten aus dem SPD Kreisverband Starnberg versorgt. Schauen Sie öfter vorbei - es lohnt sich!

Julia Ney
SPD-Kreisvorsitzende
Homepage | Facebook | Twitter

Filmgespräch: “Macondo”

Kulturforum der Sozialdemokratie im Landkreis Starnberg e.V. - www.kulturforumstarnberg.de

Kulturforum Starnberg und Kino Breitwand laden ein zum Filmgespräch „Macondo“ (Regie und Drehbuch: Sudabeh Mortezai, A 2014, 98 Minuten)
Eingeklemmt zwischen Flughafengelände, Autobahn und Donauufer hat sich im Wiener Stadtbezirk Simmering hinter Wellblech- und Kasernenmauern eine eigene kleine Welt entwickelt: Macondo, eine Flüchtlingssiedlung, in der rund 3000 Asylsuchende aus 22 Ländern untergebracht sind. Einer von ihnen ist der elfjährige Ramasan. Gemeinsam mit seiner Mutter und den beiden jüngeren Schwestern ist er aus Tschetschenien hierher gekommen. Der Vater ist im Kampf gegen die Russen gefallen, so heißt es jedenfalls. Ramasan versucht, dessen Stelle einzunehmen: Er hütet die Schwestern und schiebt der Mutter auch mal das Haar unters Kopftuch. Als plötzlich der grüblerische Isa, ein Freund des Vaters aus alten Tagen, in Macondo auftaucht, wird Ramasan auf eine harte Probe gestellt. weiterlesen

Der Landkreis schaut auf Berg

Mit 17:2 Stimmen beschloss der Berger Gemeinderat heute Abend den Bau von vier Windkraftanlagen und die Gründung einer Betreibergesellschaft. Auch für den Landkreis Starnberg ein großer Schritt in die richtige Richtung!

Von NY bis Herrsching

Anlässlich des UN-Sondergipfels zum Klimawandel am 23. September in New York sind überall auf der Welt in den Tagen davor Aktionen zum Klimaschutz geplant. Auch im Energiezentrum Fünf-Seen-Land in Herrsching kamen Bürger/innen zusammen, um im Vorfeld des Klimagipfels unter der Schirmherrschaft von Landrat Karl Roth (links im Bild) ein Zeichen zu setzen, der Klimaerwärmung endlich Einhalt zu gebieten. Leidtragende weiterlesen

Kreis-SPD trauert um Annemarie Detsch, SPD-Bürgermeisterin von Planegg

Der überraschende Tod von Planeggs Bürgermeisterin Annemarie Detsch hat auch bei der SPD im Landkreis Starnberg große Trauer ausgelöst. "Wir haben Annemarie Detsch als immer fröhliche, bürgernahe Politkerin kennen und schätzen gelernt", sagt Julia Ney, Kreisvorsitzende der SPD Starnberg. "Persönlich beeindruckt hat mich ihre Bodenständigkeit - trotz eines übervollen Terminkalenders hatte sie immer ein Ohr für Fragen, Belange oder Sorgen der Bürger. Sie musste nie im Mittelpunkt stehen, war aber vielleicht gerade deshalb eine beliebte und begehrte Gesprächspartnerin."
Die politische Zusammenarbeit über die Landkreisgrenzen hinweg - etwa beim gemeinsamen Projekt des Regionalwerks - war immer vertrauensvoll. Annemarie Detsch überzeugte durch extreme Fachkompetenz und große politische Weitsicht. Ihr Tod ist ein großer menschlicher ebenso wie sozialdemokratischer Verlust. Unsere Gedanken sind bei ihren Angehörigen.

Energiewende – wie geht’s weiter?

SPD Ortsverein Gilching

Die Gilchinger SPD lädt ein zu einer Veranstaltung zum Thema „Energiewende – wie geht’s weiter?“! Diese findet statt am Donnerstag, den 18.09.14, im Gasthof Widmann („Oberer Wirt“; Schulstraße 13). Beginn: 19:30 Uhr

Mit der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vom 27.6.14 will Bundeswirtschaftsminister Gabriel einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung einer erfolgreichen Energiewende gehen. Unser Bundestagsabgeordneter Klaus Barthel wird begründen, warum er dieser Novelle seine Stimme gegeben hat und warum er der Meinung ist, dass diese die Energiewende unterstützt. Der Gründer des Energiewendevereins im Landkreis Starnberg, Hans-Wilhelm Knape wird dahingegen vorstellen, warum er die Novelle kritisch sieht und welche Handlungsmöglichkeiten vor Ort bestehen, um die Energiewende trotzdem unterstützen zu können.

weiterlesen auf www.spd-gilching.de

Sissi Fuchsenberger: Die neue Mobilität

Die neue Mobilität

Interessiert informierten sich Bürger/innen und Kommunalpolitiker beim Sommerfest der Pöckinger SPD über die Möglichkeiten der Elektromobilität und konnten die Fahrzeuge (E-Bikes, E-Roller und den Renault ZOE) gleich an Ort und Stelle testen. Mit einer Reichweite von 160 km (ZOE) kann man die Fahrten im Landkreis gut bewältigen- und abends kommt das Auto an die Steckdose (eine "Tankfüllung" kostet ca. 3-4 €). Noch umweltfreundlicher: man lädt das Elektro-Auto über eine Photovoltaikanlage auf. Kreisrätin Elisabeth Fuchsenberger (links im Bild), stolze Besitzerin des Renault ZOE: "Wenn nur alle Zweitwagen im Landkreis Starnberg elektrisch betrieben würden, kämen wir der Energiewende einen großen Schritt näher!"

von Sissi Fuchserberger
SPD-Kreisrätin